DAB+


DAB ist die Abkürzung für «Digital Audio Broadcasting», also die digitale Verbreitung des Radiosignals über eine Antenne. Das «+» steht für die neueste Digitalisierungstechnik; sie bringt eine noch bessere Tonqualität und erlaubt es, noch mehr Programme gleichzeitig zu verbreiten. Die Schweiz gehört in diesem Bereich zu den führenden Ländern Europas. Schon heute können in unserem Land rund 130 Programme mit dem Digitalradiogerät empfangen werden. DAB+ wird das neue Zuhause für Radioprogramme und wird in einigen Jahren die UKW-Verbreitung ablösen. Ende 2017 wurde Radio in der Schweiz noch zu 39% über UKW konsumiert. Digitaler Radioempfang via DAB+, Kabel- und IP-TV-Netze und das Internet ist bereits heute in praktisch allen Schweizer Haushalten verfügbar. 85% der in der Schweiz verkauften Neuwagen sind mit DAB+ ausgerüstet. Die meisten Länder Europas bereiten sich ebenfalls auf DAB+ vor. Aufgrund der positiven Entwicklung geht die Arbeitsgruppe «DigiMig»* davon aus, dass der UKW-Ausstieg ab 2021 starten und bis 2022 abgeschlossen werden kann. Versorgungslücken von DAB+ sind bis dahin geschlossen, insbesondere auch in allen wichtigen Strassentunnel. * Im Frühjahr 2013 bildete die Radiobranche zusammen mit dem Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) die Arbeitsgruppe «Digitale Migration» (AG DigiMig).